Sie befinden sich hier

Inhalt

Weizenunverträglichkeit - Mythen und Fakten

457. Fortbildung der Ärztefortbildung Rhein-Ahr

ReferentIn

Prof. Wolfgang Holtmeier, Köln

Kein Brot, keine Nudeln, kein Kuchen: Immer mehr Menschen verzichten beim Essen auf Weizenprodukte. Der Grund dafür sind Inhaltsstoffe, die den Darmschädigen und Entzündungsreaktionen hervorrufen sollen. Befeuert wird der Trend durch Bücher wie "Weizenwampe: Warum Weizen dick und krank macht" von US-Autor William Davis.

Während nur 0,5 % der Bevölkerung an einer echten Glutenunverträglichkeit (Zöliakie) leiden, ernährt sich ein viel größerer Anteil glutenfrei. Ein noch größere Gruppe meidet Weizen generell, jedoch nicht aufgrund von Beschwerden, sondern weil sie gelesen haben, dass sie hierdurch gesünder und schlanker werden.

Was ist dran an der Weizen-Hysterie?

Unser Referent zu dem Thema Prof. Holtmeier ist Internist, Gastroenterologe, Endokrinologe und Diabetologe, er leitet die Klinik für Gastroenterologie am Krankenhaus Porz am Rhein. Prof. Holtmeier ist Spezialist auf dem Gebiet der Zöliakie, der Weizensensitivität und der chronisch-entzündlichen Darmerkrankungen.

Die Teilnahme ist kostenlos. Die Veranstaltung ist bei der Bezirks-Ärztekammer Koblenz zur Zertifizierung angemeldet.

Die Veranstaltung findet mit freundlicher Unterstützung der Falk Foundation statt. Die Unterstützung erfolgt ohne Einflussnahme auf Umsatzgeschäfte sowie die Auswahl der Referenten und die Inhalte der Vorträge.

Im Anschluss an die Fortbildung kollegiales Zusammensein mit Imbiss im Konferenzraum im 5.OG.

 

Datum

15.05.2019

Zeit

18:00–20:00

Ort

Klinik Niederrhein

Hochstr. 13-19, 53474 Bad Neuenahr-Ahrweiler

Raum

Vortragsraum im EG Imbiss im Konferenzraum im 5. OG

Veranstalter

Ärztefortbildung Rhein-Ahr

Kooperationspartner

Klinik Niederrhein

Sponsor

Falk Foundation Freiburg

Freie Plätze

genug

Anmeldeschluss

15.05.2019

Anmeldung

Jetzt anmelden


Zur Übersicht

Kontextspalte